love is love, 2014

Juni 25th, 2014

love_is_love2014.jpg

E’DE COLOGNE 2014

LOVE is LOVE is LOVE

mit: Tobias Thomas, Hans Nieswandt, Triple R, Justus Köhncke, Denis Stockhausen, Pierre Chevallier, Martin Schmitz
und als special guest: ANITA DAVIS (21th century Queen of Soul)

Datum : CSD-Sonntag, 06.07.2014

Zeit : 15.00 bis 22.00 Uhr

Ort : Fläche unterhalb des Kölner Fernsehturmes (Innere Kanalstr. 100)

Eintritt: 2,- € (1€ für die Aids Hilfe Köln)

Facebook-Seite: www.facebook.com/events/138119079724943 (please: copy&paste)

AFTERPARTY im Gewölbe

mit Philipp Fein, Johannes Klingebiel sowie Justus Köhncke (live) mit special guests

Beginn: 22.00 Uhr, 8,- €, Gewölbe, Hans-Böckler-Platz 2, Köln

modern2013_web.jpg

Ein Wochenende für Neoklassik, oder MODERN CLASSIC, oder Contempoary Music, wie Hauschka seine Musik selbst beschreiben würde. Ein ganzes Sommer-Wochenende mit Klavieren, Gitarren, Celli und Xylophon – zeitgenössische Klassik in neuem Gewand, könnte man dazu auch sagen.

Samstag, 10.08.; 21.00 Uhr, St. Michael (VVK:12€/ AK:14€)
Konzert mit James Blackshaw, Lubomyr Melnyk , Martin Herzberg

Sonntag, 11.08.; 15.00 Uhr, Brüsseler Platz (Eintritt frei)
Openair-Konzert mit HAUSCHKA & Kai Angermann
bei schlechtem Wetter in der Kirche



Sonntag, 11.08.; 19.00 Uhr, St. Michael (VVK:15€/ AK:17€)
Abschlusskonzert mit John Kameel Farah, HAUSCHKA
und InsaDonjaKai

Workshopkonzerte am Samstagnachmittag
Anmeldung: mailto:kontakt(at)e-de-cologne.de
1)    16.00 Uhr: Lubomyr Melnyk, Pfarrsaal St. Michael, Moltkestr. 101
2)    18.00 Uhr: John Kameel Farah, Café Brussels, Brüsseler Platz 16

Tickets für die Konzerte in St. Michael im VVK bei: Magasin Populaire, Brüsseler Platz 8, Mo.-Fr.: 12.-20.00 Uhr, Sa.: 11-19.00 Uhr, Tel.:0221-5949704, www.magasin-populaire.de

Das Programm beginnt am Samstagnachmittag mit einem erstklassigen Workshop-Programm. Während Lubomyr Melnyk um 16.00 Uhr seine Spieltechnik erklärt, öffnet John Kameel Farah um 18.00 Uhr dem Interessierten Einblicke in seine arabesken Kompositionen. Harmonien und Intonationen sind in beiden Workshops Thema.

Am Samstagabend wird zuerst der englische Jungstar James Blackshaw einen ganzen Klangkosmos aus seiner 12-saitigen Akustikgitarre in den Raum stürzen lassen, bevor Lubomyr Melnyk den Konzertflügel zum Schwingen bringt und ein Symphonie-Orchester aus dem Instrument zaubert. Der Kanadier gilt als schnellster Pianist der Welt und bezeichnet sich selbst Minimal-Künstler. Martin Herzberg, ein Nachwuchspianist aus Berlin, beendet den Abend.

Am Sonntagnachmittag folgt ein Platzkonzert im Kirchenportal. HAUSCHKA, alias Volker Bertelmann, öffnet die Kirchentüren und schiebt seinen Flügel nach draußen. Ein Klavierkonzert für den Brüsseler Platz bei freiem Eintritt, zu dem die Anwohner eingeladen sind, Decken und Stühle mitzubringen. HAUSCHKA, der mit dem Xylophonnisten Kai Angermann das Konzert im Portal bestreitet, präpariert Klaviere, damit sie besser klingen. Vielleicht schafft er es auch, die Anwohner mit seiner Musik zu präparieren, damit der Brüsseler Platz als Ort der Kultur zukünftig auch besser klingt.

Der Höhepunkt des MODERN CLASSIC WEEKEND ist das Abschlusskonzert, bei dem zuerst John Kameel Farah arabische Klänge mit Klavierbeats untermalt - als Einstieg für HAUSCHKA, der mit dem Düsseldorfer Ensemble InsaDonjaKai zusammen auftritt. Cello, Cello, Schlagwerk und Klavier ist die orchestrale Formation des Abschlussabends. Dass HAUSCHKA auch gerne elektronische Mischgeräte einsetzt, um technoide Rhythmen zu generieren, macht ihn neben Dustin O’Halloran und Nils Frahm zu dem wichtigsten Vertreter der Modern Classic. Aber ist das nicht eine Widerspruch: Moderne Klassik? Nein! Nicht bei HAUSCHKA. Denn er mischt gekonnt elektronische Zukunft und klassische Komposition in seine Musik – und schwimmt damit dem Zeitgeist – oder der Moderne – voraus.

Facebook-Link zur Veranstaltung mit weiteren Infos zum

1) Konzert am 10.08. um 21.00 Uhr:www.facebook.com/events/477009399059473

2) Konzert am 11.08. um 19.00 Uhr:www.facebook.com/events/498109580275281

love is back, 2013

Juni 21st, 2013

love_is_back_2013.jpg

Yippy! Die E` DE LOVE - Party ist wieder da – als Benefiz-Party und mit dem besten, elektronischen Musikprogramm der Stadt. Wetterfest und mit tausenden Tänzern, die selbst strömender Regen nicht stoppen kann, zieht die Party zu einem neuen Platz unterhalb des Kölner Fernsehturmes. Nach zwei Jahren Zwangspause setzt die Party nahtlos da an, wo das DJ-Programm 2010 aufhörte: bei euphorischem Techno der Kölner Schule. Die bekannten DJ-Sterne Hans Nieswandt, Tobias Thomas und Triple R sind genauso ab 15.00 Uhr wieder am Start wie der Berliner Justus Köhncke und spannende, junge DJ-Talente aus Köln. Neu im Programm ist ein ganz besonderer Live-Act, der mit Drumer und Keyboarder ‘vom Jupiter’ anreißt. Andreas Dorau, unser Mann der Stunde, wird neben dem NDW-Klassiker “FRED VOM J……” auch sein famoses “GIRLS IN LOVE” ins Mikro hauchen. Huuuuuh, ahhhhhhh!

Datum : CSD-Sonntag, 07.07.2013

Zeit : 15.00 bis 22.00 Uhr

Ort : Fläche unterhalb des Kölner Fernsehturmes (Innere Kanalstr. 100)

Acts : Tobias Thomas, Hans Nieswandt, Triple R, Andreas Dorau + Band (live), Justus Köhncke (live), Denis Stockhausen, Pierre Cevallier u.v.a.

Eintritt: 2,- € (1€ für die AHK)

Facebook-Seite:  www.facebook.com/events/138119079724943(please: copy&paste)

DISCO LOVE, 2013

Mai 30th, 2013

disco_love_front.jpgdisco_love_back.jpglinie-gestrichelt.gif

Ein Disco-Abend im Partykeller, der als eine Mischung aus Wunderland und Showbühne interessantes verheißt und ein hochkarätiges, discoides Musikprogramm auffährt: DISCO LOVE heißt die c/o pop - Offparty von E’DE COLOGNE mit DJ-Starbesetzung. Hans „Dampf-in-allen-Gassen“-Nieswandt ist Deep-Disco-Experte und hat seine musikalischen Freunde an diesem Abend zu Besuch. Dies ist zum einen der junge, talentierte Kölner Damiano von Erckert mit seinem groovenden AVA-Label, Ex-Whirlpool-Kollege und Glamour-Queen Eric D. Clark und Kay Shanghai, seines Zeichen DJ und Clubbetreiber des Hotel Shanghai aus Essen. Letzterer sorgt musikalisch für schräge Beschallung zwischen Discopop und 70iger Danceklassiker, während Damiano von Erckert House und Techno-Platten im Gepäck hat und damit über den disco-lastigen Tellerrand hinausschaut. Spannend ist auch die Location, ein alter Keller mit Atmosphäre zwischen 60iger Jahre-Undergroundclub, Hafenkneipe und Theaterbühne, die von den DJs als solche mit Showeinlagen genutzt wird. Außerdem ist der elektronische Nachwuchs an Start, denn das KölnMitte-Kollektiv sorgt für private Ausgelassenheit auf einen Clubfloor zusammen mit den NeueLiebe-Jungs. Neu, alt, egal. Liebe ist zeitlos, es lebe die Disco!

DISCO LOVE by E’de Cologne
with:

Hans Nieswandt (Mute)
Damiano von Erckert (AVA)
Eric D. Clark (Subcurrent)
Kay Shanghai (Hotel Shanghai)
KölnMitte (Kollektiv)
NeueLiebeDJs (E’de Cologne)

Datum: Samstag, 22.06.2013
Ort: Keller im Millowitsch-Theater (Pittermännchen), Aachener Str. 5

Einlaß: 23.00 Uhr (nur mit Gastbestätigung s.u. oder mit Eintrittskarte)
Eintritt: 10,- € VVK bis 21.06. im Kompakt-Store (Werderstr. 15) und Cutters (Maastichter Str. 7)

Abendkasse: 12,- € (möglich mit Gastbestätigung auf Facebook unter www.facebook.com/events/534868736558983/)

plakat_vorderseite_final1.jpg

Nach einer Musik für die Zukunft, die zeitlos ist und sich weder in klassisch noch modern einordnen lässt, sucht das 8. Ambientfestival „Zivilisation der Liebe“ mit dem Motto IN ÆTERNUM (lat.: in Ewigkeit). Das Festival zelebriert an vier Tagen ein eigenes Musik- Genre an den Schnittstellen von Neo-Klassik und Neo-Elektronik: über Gitarre, Cello bis hin zum Klavier, von elektronischer Rauminstallation bis zu Orgel- Ambient ist die Elite der aktuellen Klangkunst vertreten - so international und hochkarätig wie nie zuvor. Gemeinsam ist den Festivalkünstler, dass sie alle an einem pathetischen Sound für die Zukunft basteln. Ob elektronisch oder klassisch erzeugt, für die Musik des 8. Ambientfestivals gilt: sie ist beständig sowie voller Schönheit und Schmerz zugleich. Ein Plädoyer für die ewige Liebe – zur Musik!

FESTIVALPROGRAMM

KONZERT „Past“ - Donnerstag, 17.01.13, 21.00 Uhr
Effekt:       Machinefabriek (Rotterdam)
Computer:  Thomas Köner (Bordeaux)

KONZERT „Present“ - Freitag, 18.01.13, 21.00 Uhr
Organ/Synth.:    Simon Scott (Cambridge)
Piano/Laptop:    John Kameel Farah (Toronto)
Piano/Electr.:    Moon Ate The Dark (London)

KONZERT „Future“ - Samstag, 19.01.2013, 21.00 Uhr
Guitar:      James Blackshaw (London)
Computer: Raphael Anton Irisarri (Seattle)
Piano:       Nils Frahm (Berlin)

ABSCHLUSSKONZERT „Eternal“ - Sonntag, 20.01.2013, 19.00 Uhr
Cello/Vibra.:  Insa Donja Kai (Düsseldorf)
Piano:           Lubomyr Melnyk (Winnipeg)
Piano/Guitar: Alvaret Ensemble (Berlin, Amsterdam)

FESTIVALPARTY im Gewölbe (Hans-Böckler-Platz) :
Freitag, 18.01.2013, 23.00 Uhr
DJs: Nicolas Stefan (Kompakt) +  M/RTN (E’de Cologne)
Justus Köhncke – Live (Kompakt/E’de Cologne)

Tickets für die Konzerte sind in den Kölner Plattenläden Kompakt und Parallel sowie
unter www.ambientfestival.de erhältlich.

VVK: Do/Fr: 10€, Sa/So: 12€,  Festivalticket: 39€

Abendkasse: Do/Fr: 12€,  Sa/So: 14€

Weitere Infos zum Programm und den Künstlern unter:  www.ambientfestival.de

sounds_like1.gifsounds_like2.giflinie-gestrichelt.gif

SOUNDS LIKE LOVE by E’de Cologne - die Konzertreihe verabschiedet sich bis April 2013
Ein Raum, ein Herz, ein Klang…   So könnte der letzte der drei Abende in St. Michael überschrieben sein. Denn die Konzertreihe SOUNDS LIKE LOVE verabschiedet sich mit dem ungewöhnlichsten und zugleich einfühlsamten Konzert in die Winterpause 2012. Am 10. November ist das belgisch-französische Trio Ensemble 0 (gespr. Zero) sowie der neuen Stern am Kölner Pianohimmel, Gregor Schwellenbach, zu Gast in St. Michael.
Ensemble 0 ist ein Kollektiv aus drei genialen, französischen Musikern: Joël Merah (Akustikgitarre), Stéphane Garin (Percussion) und Sylvain Chauveau (Glockenspiel). Über zwei Jahre verbrachte das Trio damit, ein neues Repertoire zu komponieren. Chauveau arbeitet meist experimentell (und spielte 2012 Sets in einem Einmannzelt in Japan im Auftrag des Goethe-Institutes), die anderen beiden sind durch ihre frühere Arbeit in großen Sinfonieorchestern eher klassisch geprägt. Als Chamber-Folk oder moderne Kammermusik könnte man ihre Musik beschreiben, die zwischen harmonischer Minimal Elektronik und orchestraler Neo-Klassik pendelt. Sie erschaffen rhythmische Effekte, die sich rein elektronisch erzeugt anhören, obwohl sie klassische Instrumente verwenden. Ihr Köln-Konzert ist der Auftakt einer Europa-Tour.

Gregor Schwellenbach ist der neue Impressario der Kölner Musikszene und verfügt über einen unglaublichen, musikalischen Horizont. Er komponiert Filmmusik für Arte und den WDR sowie Bühnenmusik für Theater in ganz Deutschland. Als Pianist und Kontrabassist tourte er mit einer Popband durch Deutschland und performte als Live-Elektroniker u.a. beim Berliner März-Musik-Festival. Verwobene Klavierklänge kommunizieren bei ihm mit dem Raum, durchbrechen die Stille oder bedingen sie. Zur Zeit produziert er Kammermusikstücke, die er von elektronischer Musik in die klassiche Formensprache des Pianos überführt hat. Sein Programm spannt den Bogen von mittelalterlicher und spätbarocker Kirchenmusik bis hin zu John Cage, Steve Reich und Kölner Minimal-Techno á la Kompakt.

Datum: Samstag, 10.11.12
Ort: Kirche St. Michael, Brüsseler Platz, Köln
Künstler: Ensemble 0 (Gitarre, Percussion, Glockenspiel), Gregor Schwellenbach (Piano)
Einlass: 21.00 Uhr, Ticket: 10,- VVK, Abendkasse 12,-
(Vorverkauf: Magasin Populaire, Brüsseler Platz 8, Tel. 0221 5949704)

Facebooklink zur Veranstaltung mit weiteren Infos www.facebook.com/events/498109580275281

linie-gestrichelt.gif

Eva WeissenbergEva WeissenbergEva WeissenbergBendekit KrempEva WeissenbergEva WeissenbergBendekit KrempMichael SchmidtEva WeissenbergMichael SchmidtEva WeissenbergMichael SchmidtMichael SchmidtMichael SchmidtBendekit KrempMichael SchmidtMichael SchmidtMichael SchmidtMichael SchmidtMichael Schmidt

plakat_gaudium_kl.jpglinie-gestrichelt.gif

7. Ambientfestival Zivilisation der Liebe vom 19. - 22.01.2012 in St. Aposteln
GAUDIUM ET SPES – Freude und Hoffnung. Um ‘Freude an der Musik’ und ‘Hoffnung auf eine bessere Zukunft’ bewegt sich das Programm von E’DE COLOGNE’s 7. Ambientfestival. Denn an der Schnittstelle von Ambient, Techno und Contemporary Classic sucht das Festival nach dem mystischen Element in der Jetztmusik. Und findet es in der Kombination aus elektronischer Musik und zeitge-nössischer Klassik, die sich seit langem für sphärische Raumerkundungen in St. Aposteln bewährt hat. Eine Erweiterung gibt’s 2012 mit dem Symposium ‘Die Transzendenz in der Musik’ sowie einer technoiden Festivalparty am Samstag. Ein Festival, das Genregrenzen sprengt, neue Türen öffnet und alte Hörgewohnheiten überwindet.

Ort: Basilika St. Aposteln, Neumarkt 30, 50667 Köln

Tickets für alle Festivalkonzerte sind in den Kölner Plattenläden
Kompakt (Werderstraße 15-19), Parallel (Aachener Straße 5) und
A-Musik (Kleiner Griechenmarkt 28) erhältlich.

Vorverkauf:
Einzeltickets Do: 8€, Fr: 9€, Sa + So: 10€,
Festivalticket 32€ (für alle Konzerte incl. Symposium und Festivalparty)

Abendkasse:
Do: 10€, Fr: 11€, Sa + So: 12€
Beim Symposium (7,- €) sowie der Festivalparty (9,- €) gibt es nur Abendkasse.

Es besteht dieses Jahr wieder die Möglichkeit, sich Tickets deutschlandweit zusenden zulassen.
Preise (incl. Porto  und Versand): Do: 11€, Fr: 12€, Sa + So: 13€
Für Versand der Tickets bitte Mail an:
tickets@ambientfestival.de

Mehr Infos zu Künstlern und Programm unter: www.ambientfestival.de

de_profundis_new_rot.gifde_profundis_new_back.giflinie-gestrichelt.gif

E’de Cologne präsentiert - DE PROFUNDIS

Mit dem Motto DE PROFUNDIS (’Aus der Tiefe’) sucht E’DE COLOGNE im Jahr 2011 an der Schnittstelle von Ambient, Techno und Contemporary Music nach der Tiefe - in der Kunst, in der Musik und im Leben - und findet sie in der Verbindung von elektronischer Musik und instrumentaler Klassik.
Beginnend mit MinusEins und den düsteren Sounds des englischen Ambientnewcomers Simon Scott sowie der schwedischen Formation Tape über Plus/MinusNull am Freitag (mit den ‘Pianotapes’ von Bill Wells & Stefan Schneider und dem Avantgarde-Duo Phantom/Ghost) bis hin zu PlusEins als Festivalabschluß am Samstag, bei dem das Marsen Jules Trio mit Geigenklängen und Elektronik zusammen mit Dustin O’Halloran am Piano in orchestrale Höhen schwebt, geht das Festival dieser Tiefe in der Musik auf den Grund.
Ergänzt wird die Atmosphäre an allen Tagen durch raumfüllende Dia- und Lichtinstallationen, die den Bogen zwischen architektonischer Vergangenheit und popkultureller Gegenwart spannen. Gerade diese Spannung aus kontemplativem Raum und aktueller Musik macht den besonderen Reiz des Festivals aus, den die steigende Zahl der Besucher auf Sitzkissen und Perserteppichen genauso genießt wie die international hochkarätigen Musiker.

PROGRAMM:
Donnerstag, 27.01.: MinusEins
Simon Scott (computer, guitar) - Cambridge
Tape (keybord, acoustics, percussion) - Stockholm

Freitag, 28.01.: Plus/MinusNull
Bill Wells (piano) - Glasgow
Stefan Schneider (tape-recorder) - Düsseldorf
Phantom/Ghost (piano, voice) - Hamburg/Berlin

Samstag, 29.01.: PlusEins
Dustin O’Halloran (piano) - Los Angeles
Marsen Jules Trio (piano, violin, computer) - Dortmund

Visuals:
PETAFLOPS ANTIVIDEO (dia) - Düsseldorf
Pia Schauenburg (video) - Köln
Jan Goldfuss (laser) - Köln

Basilika St. Aposteln, Neumarkt 30, 50667 Köln
Einlass : jeweils 21.00 Uhr
ZIVILISATION DER LIEBE- Gruppe bei Facebook: FACEBOOK

linie-gestrichelt.gif

Foto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias Vollmer

forever_1.gifforever_3.giflinie-gestrichelt.gif

E’de Cologne präsentiert - Forever Love 2010

4. Juli 2010
CSD Sonntag 15:00 bis 22:00 Uhr
Apostelnplatz (Pastor-Könn-Platz), Mittelstraße 1 , 5O672 Köln
1,- zugunsten der AIDS-Hilfe Köln e.V.

Tobias Thomas (Kompakt), Hans Nieswandt (Mute), Triple R (Traum) , André Kraml (Firm), Michael Mayer (Kompakt) Geo (Kompakt), Pierre Chevallier (The Gym) , Jan-Eric Kaiser (Areal), Justus Köhncke (Kompakt)

Afterparty: Eric D. Clark (Firm), Ada (Areal), Jo Saurbier (Kompakt) ab 22:OO Uhr im Gloria, 7,-

Video vom letzten Jahr : VIDEO - You Tube 

E’DE COLOGNE bei Facebook: FACEBOOK

linie-gestrichelt.gif

Foto: Tobias VollmerFoto: Eva WeissenbergFoto: Tobias VollmerFoto: Gökhan KulakFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Marc TresterFoto: Christian FreckmannFoto: Otto DietrichFoto: Christian FreckmannFoto: Tobias VollmerFoto: Gökhan KulakFoto: Christian FreckmannFoto: Tobias VollmerFoto: Christian FreckmannFoto: Christian FreckmannFoto: Christian FreckmannFoto: Christian FreckmannFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Marc TresterFoto: Marc TresterFoto: Tobias Vollmer

linie-gestrichelt.gif

Foto: Marc TresterFoto: Marc TresterFoto: Gökhan KulakFoto: Marc TresterFoto: Gökhan KulakFoto: Gökhan KulakFoto: Gökhan KulakFoto: Christian FreckmannFoto: Christian FreckmannFoto: Tobias VollmerFoto: Marc TresterFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Christian FreckmannFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Martin HesselmeierFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Marc TresterFoto: Tobias VollmerFoto: Otto DietrichFoto: Otto Dietrich

Zivilisation der Liebe 2010

Dezember 16th, 2009

Fiat_1.jpgFiat_2.jpglinie-gestrichelt.gif

E’de Cologne präsentiert - Ambientfestival - Zivilisation der Liebe Nr.5 - FIAT LUX

21. - 23. Januar 2010
Basilika St. Aposteln, Neumarkt 30, Köln

Einlass jeweils 21.00 Uhr
Abendkasse Samstag: 9 Euro

Licht und Liebe. Mit diesen zwei programmatischen Schwerpunkten präsentiert E’DE COLOGNE das fünfte Ambientfestival in St. Aposteln. Denn erstmals wurde ein Gesamtlichtkonzept sowie ein daraufhin ausgerichtetes, internationales Musikprogramm für das Festival entwickelt.

Die erste Nacht beginnt mit lux naturalis. Licht und Natur sind die Themen des Abends. Der EinsLive DJ und Ambient-Spezialist Klaus Fiehe wird das Festival eröffnen bevor der Kopenhagener Echocord-Act Mikkel Metal live am Computer dubbige Klangsequenzen und Natursounds miteinander kombiniert und mit leichtem Beat untermalt.

Der Freitag steht - wie in den Vorjahren - im Zeichen des Musiklabels Kompakt. Für lux interna vertont Jörg Burger, alias The Modernist, unter seinem Ambientpsydonym Triola den Chaplin-Klassiker Lichter der Großstadt. In dem Stummfilm von 1931, der direkt auf die Kirchenwände projiziert wird, spielt Chaplin einen Bettler, der sich in ein blindes Blumenmädchen verliebt und dieser eine Augenoperation ermöglicht. Eingeleitet wird der Abend des inneren Lichts mit einem Set von Geo, dem Ambient-DJ aus dem Hause Kompakt.

Das diesjährige Abschlusskonzert lux spiritualis bildet am Samstag die Kombination von Piano und Live-Elektronik. Neoklassik, sozusagen. Der amerikanische Klaviervirtuose Dustin O’Halloran, eröffnet den Abend. Seine Musik erinnert an Erik Satie. Kontrapunkt und krönender Abschluss bildet der Berliner Marc Weiser aka Rechenzentrum zusammen mit seinem Bruder Nicolas. Die Brüder arbeiten an der Schnittselle von Religion und Elektronischer Musik und präsentieren die Neubearbeitung eines Hörspiels - in Kombination mit den Lichtinstallationen von Dino Korati und den RaumZeitPiraten ein göttlich, spiritueller Abend. Und: Es werde Licht!

VIDEO - You Tube

E’de Love - Release Party

September 9th, 2009

RELEASE2009_1.jpgRELEASE2009_2.jpglinie-gestrichelt.gif

E’DE LOVE Releaseparty

Donnerstag / 01.10.2009 / ab 22.00 Uhr
Erfrischungsraum - Schauspielhaus / Offenbachplatz / Köln
Acts : Ada (Areal)
Popnoname (Kompakt)
The Modernist (Kompakt)
Eric D. Clark (Firm)

Eintritt 7,- / Eintritt + Book&CD 18,-

E’de Love

August 13th, 2009

edelove2009_1.jpgedelove2009_2.jpglinie-gestrichelt.gif

E’DE LOVE : music, love and Cologne
The event-label E’DE COLOGNE, will release it’s first CD on the 10th anniversary of the correspondent party series. The release comes along like a techno-bible in jet black and glaring red and documents the history of Colognes electronic music scene between 1999 and now.
The black and white photos of the artists could not be more charismatic. The offset paper literally seems to absorb the pictures, so that it does not have to let them go ever again. Solely the graphic design with it’s contrasts in pantone red and the interview text, which works like a play, breaks the stern rhythm of the photo series.
The CD opens with a ambient dubby intro by newcomer CHEVALLIER, followed by a minimal track from TRIPLE R and a playful disco anthem by NIESWAND. The MODERNIST manages to carry the sounds so typical for him in his ‘Lost In Music’ track before the 7th track fades in: the legendary seven year old MAYER/THOMAS remix which rocks in the typical Cologne techno manner. Just to say goodbye with the JUSTUS KÖHNCKE and Marianne Rosenberg track ‘Lieder der Nacht’ with so much love and emotion, that it brings tears into your eyes. Ah and yes, 1 Euro of each sold copy goes to the AIDS-Hilfe Köln.
E’ DE LOVE: Love can be so beautiful!

Press review:

Spanning a decade of techno music and culture in Cologne, Germany, the E’DE COLOGNE event label, with distribution from techno powerhouse Kompakt, will release its first book and compilation album entitled E’de Love. The book reads like a who’s-who of the German electronic music scene, with 36 pages of photographs and musical contributions from the likes of Michael Mayer, Ada, Strobocop, and Tobias Thomas, to name a few. In addition to the actual product, when you purchase E’de Love one Euro will go to benefit the AIDS-Hilfe Köln foundation which helps fight HIV and AIDS in Cologne. Now that’s real love.  (XLR8R)

Entitled E’DE LOVE, the package will be released to commemorate ten years of E’DE COLOGNE’s promotional activities. The single disc compilation is set to feature some of the city’s most beloved electronic music producers. Scene doyenne Ada has donated her recent ‘Lovestoned’ collaboration with Raz Ohara, while Michael Mayer and Tobias Thomas contribute two previously released tracks. There is still plenty of new material for hardcore Cologne addicts to get their teeth into, though, with Traum boss Riley Reinhold (AKA Triple R), André Kraml, Popnoname and The Modernist all composing fresh tracks for the compilation. Karaoke Kalk boss Strobocop even appears with his first production in 13 years, while Justus Köhncke finishes off the CD with the epic ‘Lieder Der Nacht’, which is a collaboration with German Schlager singer and 1982 Eurovision entrant Marianne Rosenberg.
The 36-page book will contain plenty of specially commissioned black and white photos of the contributing artists, as well as chronicling the history of the city’s electronic music scene from 1999 onwards. (Resident Advisor)

Wer auch nur ein Jahr in Köln gelebt und der E’de Cologne dabei einen Kurzbesuch abgestattet hat, sollte sich CD und Heftchen unbedingt in seinen Plattenschrank stellen. (SPEX)

Tracklist
01. Pierre Chevallier - Electronic Cruising
02. Triple R - Echt Elektronische Musik
03. Hans Nieswandt - Tanz Baby
04. Thomas/Mayer - Über Wiesen
05. The Modernist - Lost In Music
06. Strobocop - Love Is Music/Music Is Love
07. Tonetraeger - Welcome Back, Kotter (Mayer/Thomas Remix)
08. André Kraml - Suburbia
09. Popnoname - Deeper Than Love
10. Haito (feat. Eric D. Clark) - The Need To Believe
11. Ada (feat. Raz Ohara) - Lovestoned
12. Justus Köhncke vs. Marianne Rosenberg - Lieder Der Nacht (E’DC Edit)

Worldwide Release Date: 28th September
Distribution: Kompakt

SPEX - REVIEW

Lovestoned 2009

Juni 16th, 2009

lovestoned2009_3.jpglovestoned2009_2.jpglinie-gestrichelt.gif

CSD – Sonntag / 05.07.2009 / 15.00 bis 22.00 Uhr
Offenbachplatz am Schauspielhaus / Köln
Eintritt 1,- zugunsten der AIDS-Hilfe Köln e.V.

Acts : Tobias Thomas (Kompakt), Ada (Areal)
Jan-Eric Kaiser (Areal), Triple R (Traum)
André Kraml (Firm), Strobocop (Karaoke Kalk)
Pierre Chevallier (The Gym), Geo (Kompakt)
Hans Nieswandt (Mute), Michael Mayer (Kompakt)

After Party  / 22.00 Uhr / Gloria (Eintritt: 7,- )
Eric D. Clark (Firm), Justus Köhncke (Kompakt) COMA (Firm)
Hintergrundrauschen (Tresor)

E‘de Love – Book & Compilation available at the Party

linie-gestrichelt.gif

Foto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Christian FreckmannFoto: Tobias VollmerFoto: Christian FreckmannFoto: Christian FreckmannFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Christian FreckmannFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Otto DietrichFoto: Otto DietrichFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Marc TresterFoto: Marc Trester

linie-gestrichelt.gif

Foto: Marc TresterFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Marc TresterFoto: Marc TresterFoto: Tobias VollmerFoto: Otto DietrichFoto: Otto DietrichFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Otto DietrichFoto: Otto DietrichFoto: Tobias VollmerFoto: Otto DietrichFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Eva WeissenbergFoto: Tobias VollmerFoto: Eva WeissenbergFoto: Otto DietrichFoto: Tobias Vollmer

Zivilisation der Liebe 2009

Dezember 19th, 2008

himmel1.gifhimmel2.giflinie-gestrichelt.gif

E’de Cologne präsentiert - Ambientfestival - Zivilisation der Liebe Nr.4 - HIMMEL - ERDE

Für mehr Liebe, eine bessere Zivilisation und was man sonst noch so braucht zwischen Himmel und Erde! E´ DE COLOGNE startet zum vierten Mal mit dem Ambientfestival in St. Aposteln eine musikalische Reise in sphärische Welten. An drei Abenden präsentiert das Kölner Eventlabel die gesamte Bandbreite der aktuellen, nationalen Ambientmusik: von Dub-Ambient (Klaus Fiehe + krill.minima) über Space-Ambient (Geo + Thomas Fehlmann) bis hin zu Instrumental-Ambient mit dem Düsseldorfer Pianisten und Soundkünstler HAUSCHKA sowie den Cellistinnen Insa Schirmer und Donja Djember. Ergänzt wird die kontemplative Atmosphäre des spätromanischen Kirchenraumes durch großflächige Dia- und Video-Projektionen, die die Hinwendung zum Göttlichen mit der popkulturellen Gegenwart verbinden.

Die erste Nacht beginnt mit einem Dub-Ambient-Abend. Klaus Fiehe, vielen durch seine Radiosendungen bei 1Live ein Begriff, wird mit einem DJ-Set das Festival eröffnen bevor der Dortmunder Martin Juhls als krill.minima atmosphärische, dubbige Soundflächen live am Computer generiert. Der Freitag steht im Zeichen des Space-Ambients und des Kölner Musiklabels Kompakt. Der Musiker und Produzent Thomas Fehlmann aus Berlin hat als eine Hälfte des Projektes „The Orb“ ein besonderes Gespür für Harmonie und sphärische Flächen entwickelt. Seine Live-Performance mit Anklängen aus dem Album „Honigpumpe“ wird begleitet von Geo, dem Ambient-DJ aus dem Hause Kompakt. Den krönenden Abschluss bildet am Samstag ein Konzert des Düsseldorfer Pianisten Volker Bertelmann alias HAUSCHKA, der nach einem Solo am „präparierten“ Klavier mit zwei Cellistinnen das Festival instrumental beendet. Der Soundkünstler erweitert durch Kronkorken, Spann-Keile und Folien, die er zwischen die Saiten des Klaviers montiert, das Klangspektrum des Instrumentes um ein Vielfaches. In Kombination mit Cello - ein himmlisches Musikerlebnis.

Und die „Zivilisation der Liebe“ kann beginnen!

22. - 24. Januar 2009
Basilika St. Aposteln, Neumarkt 30, Köln

Einlass jeweils 21.00 Uhr
Einzelticket: Donnerstag 5 Euro, Freitag 6 Euro und Samstag 7 Euro,
Festivalticket: 15 Euro
Vorverkauf in den Kölner Plattenläden Kompakt, A-Musik und Parallel

VIDEO - You Tube

linie-gestrichelt.gif

Foto: RetinafunkFoto: Constantin AbtFoto: Christoph HennesFoto: Kurati von GrossFoto: Kurati von GrossFoto: Kurati von GrossFoto: Kurati von GrossFoto: Kurati von GrossFoto: Kurati von GrossFoto: Björn RohdeFoto: Tobias StachelhausFoto: Tobias StachelhausFoto: Andrea AnciraFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Andrea AnciraFoto: RetinafunkFoto: Björn Rohde

More Love - Love More

Juni 10th, 2008

csd2008_3.gifcsd2008_2.giflinie-gestrichelt.gif

E’de Cologne präsentiert - MORE LOVE-LOVE MORE - zugunsten der Aids-Hilfe Köln e.V.
6. Juli - CSD-Sonntag, 15:00 - 22:00, Offenbachplatz zwischen Schauspiel und Oper, 50667 Köln, Eintritt 1 Euro

Die After-Party findet im Gewölbe ab 22:00 statt.

linie-gestrichelt.gif

Foto: Michael GroßFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Michael GroßFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: SpiderFoto: SpiderFoto: Eva WeissenbergFoto: Michael GroßFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Michael Groß

linie-gestrichelt.gif

Foto: SpiderFoto: Eva WeissenbergFoto: SpiderFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: SpiderFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: SpiderFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Michael GroßFoto: Eva WeissenbergFoto: Eva WeissenbergFoto: Spider

“australia viagra cialis supply” Forzest Tadalafil Tablets cialis alternative
what is better levitra viagra cialis? Buy Cialis Ebay Find Tadalafil “cialis sales comercial”
taking cialis and viagra together Cialis Tadalafil Cheapest Online 5 mg cialis
cialis segmentation Cialis Drug Appearance Tadalafil are enseignes sp cialis es
hiv drugs and interactions with cialis Purchasing Online Generic Cialis Tadalafil hiv drugs and interactions with cialis
cialis without a perscription Generic Generic Viagra Tadalafil buy cialis online say wordpress
lowest price cialis 5 Tadalafil Cialis very cheap cialis?
cialis accessory Forzest Tablet Tadalafil Cialis low priced cialis discount coupon 337.
cialis and erections Tadalafil Generic Equivalent Of Viagra cialis dependence
cialis availability in uk Cialis Cialis Generico Tadalafil Compra Cialis buy cialis online now
cialis comments Tadalafil Cialis “biblioth ques sp cialis es”
produce tadalafil; Cialis Tadalafil paypal cialis
Cialis 30 medication tadalafil over the counter 73. Cialis Pills Tadalafil Under Tongue Dissolve cialis pdr
women cialis Generic Cialis Tadalafil Price Comparison cialis bluepill
cialis samples Questions And Answers For Cialis Tadalafil megalis tadalafil

Zivilisation der Liebe 2008

Januar 14th, 2008

aposteln2008_web1.gifaposteln2008_web2.gif

linie-gestrichelt.gif

Die musikalische Bandbreite der dritten Ausgabe des Festivals erstreckt sich vom klassischen Vinyl am ersten Abend (Turntable-Ambient) über computergenerierte Sounds am zweiten (Performance-Ambient) bis hin zur ergreifenden Stimme von Regina Jansen plus Band am dritten Abend (Concert-Ambient). Den Rest übernimmt die Akustik in Verbindung mit den Dia- und Videoprojektionen im mächtigen, spätromanischen Kirchenraum.

Die erste Nacht steht im Zeichen des klassischen DJ-Mediums: des Plattenspielers; mit zwei der bekanntesten Vertreter ihres Fachs: Klaus Fiehe, vielen durch seine frühere Radiosendung „Raum und Zeit“ bei 1Live ein Begriff, und Geo, dem Ambient-DJ des Kölner Musiklabels Kompakt.

Marsen Jules, im letzten Jahr bereits dabei und diesmal mit dem Projekt krill.minima am Start, teilt sich den Freitagabend mit dem Firm-Ausnahme-Live-Act Popnoname. Dieser ist sowohl für tanzbare Beats als auch für Ambient bekannt. Beide packen nicht nur ihre Laptops aus, sondern werden Wassergläser und andere Sound-Utensilien in ihre Ambientsets miteinbeziehen – eine spannende Ambientperformance !

Den krönenden Abschluss bildet am Samstag ein Konzert der Band Donna Regina - das einzige in Deutschland im Rahmen ihrer diesjährigen Tour. Die gehauchte, melancholische Stimme von Regina Jansen wurde von der Presse als „unaufgeregte Eleganz“ mit „spektakulärer Zurückhaltung“ bejubelt. Die Songs des zehnten Albums „More“ sind so melancholisch wie zuversichtlich, so bescheiden wie episch, so zärtlich wie wissend. Vor dem Konzert gibt’s an der großen Kirchenorgel eine ambientöse Einleitung in den Abend.
Und die „Zivilisation der Liebe“ kann beginnen !
linie-gestrichelt.gif

Foto: Christoph HennesFoto: Christoph HennesFoto: Christoph HennesFoto: Christoph HennesFoto: Christoph HennesFoto: Christoph HennesFoto: Christoph HennesFoto: Christoph HennesFoto: Diana MüllerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias Vollmer

Deeper than Love

Juni 11th, 2007

deeper1_hell.gifdeeper2_hell.gif
linie-gestrichelt.gif

E’de Cologne präsentiert - Deeper than Love - zugunsten der Aids-Hilfe Köln e.V.
8. Juli - CSD-Sonntag, 15:00 - 22:00, Josef-Haubrich-Hof am Neumarkt in Köln, Eintritt 1 Euro

Die After-Love-Party findet im Gewölbe ab 22:00 statt.
Mit Jo Saurbier und Ada, Eintritt 5 Euro
linie-gestrichelt.gif

Foto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias Vollmer

linie-gestrichelt.gif

Foto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias Vollmer

linie-gestrichelt.gif

Foto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias Vollmer

Into Disco Nr. 7 und 8

März 21st, 2007

kreis2_into.gifkreis1_into.gif
linie-gestrichelt.gif

Zwei mal INTO DISCO im April : Der Frühling kann kommen !
Am 14. April beginnt der Disco-Abend mit einer szenischen Lesung von Hans Nieswandt zum Thema Disco, sowie anschliessender Party mit Eric D. Clark und Thomas Schaeben von Firm an den Plattenspielern.
Die zweite Ausgabe von INTO DISCO folgt am 30. April zum “Tanz in den Mai”. Zu Gast im Arkadas Theater sind die DJs: Jan-Eric Kaiser (Areal), Strobocop (Karaoke Kalk) aus Berlin und der Haus-und-Hof-DJ von Firm : André Kraml.

Nachglühen

Februar 5th, 2007

Der E`DE COLOGNE-Abend mit elektronischem DJ-Programm in der
„Rosa Bar ohne Namen”

Zivilisation der Liebe

Januar 12th, 2007

apostel1.gifapostel2.gif
linie-gestrichelt.gif

Foto: Tobias VollmerFoto: Stefanie HaarkampFoto: Stefanie HaarkampFoto: Stefanie HaarkampFoto: Stefanie HaarkampFoto: Stefanie HaarkampFoto: Stefanie HaarkampFoto: Stefanie HaarkampFoto: Stefanie HaarkampFoto: Stefanie HaarkampFoto: Stefanie HaarkampFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Tobias VollmerFoto: Bernd WendtFoto: Bernd WendtFoto: Bernd WendtFoto: Bernd WendtFoto: Bernd WendtFoto: Bernd WendtFoto: Bernd WendtFoto: Bernd Wendt